Männer bleiben lieber Rat-los

14.07.2005

Für mehr als die Hälfte der Verbraucher ist der Rat von Freunden oder Bekannten für ihre Kaufentscheidung wichtig. Vor allem Frauen schätzen das

Freunde und Bekannte beeinflussen die Kaufentscheidungen von Endverbrauchern in hohem Maße. Nur für jeden zehnten Konsumenten spielen Empfehlungen von Freunden und Bekannten keine Rolle. Dagegen haben 90,1 Prozent vor einem Kauf Freunde oder Bekannte schon einmal um Rat gebeten. Für 63 Prozent ist der Hauptgrund, dass sie von Erfahrungen anderer profitieren und Fehlkäufe vermeiden wollen. Diese Ergebnisse einer bundesweiten Konsumentenbefragung hat die Beratungs- und Agenturgruppe Marketing Partner, Wiesbaden, vorgelegt. Als wichtig oder sehr wichtig stufen demnach 51,8 Prozent der Verbraucher den Rat von Bekannten ein. Das tun vor allem Frauen: Bei ihnen beträgt der Anteil 59 Prozent. Dagegen scheinen Männer eher Rat-resistent zu sein: Nur für knapp 43 Prozent ist es wichtig, was andere zu dem geplanten Kauf meinen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch