Die Hälfte ist 50 und älter

03.01.2006

Unter den Gartenbesitzern und -nutzern stellen allerdings die 40- bis 49-Jährigen die größte Gruppe

Die Hälfte der Gartenbesitzer oder -nutzer in Deutschland ist 50 Jahre und älter. Allein die als einkommensstark geltende Gruppe der 50- bis 59-Jährigen, der so genannten Best Agers, stellen 17 Prozent der Hobbygärtner. Größer sind allerdings die Altersklasse der 40- bis 49-Jährigen als auch die der 30- bis 39-Jährigen. Diese Angaben macht die GfK.
In seiner Erhebung Home-Scope hat das Marktforschungsunternehmen auch eine Segmentierung in sechs unterschiedliche Typen von Gartenbesitzern vorgenommen. Obwohl deutsche Gärten mehrheitlich Ziergärten sind, kristallisieren sich den Angaben zufolge zwei interessante Gruppen von Hobbygärtnern mit Nutzgärten heraus: die so genannten schnäppchenorientierten Hobbygärtner mit einem Anteil an allen Gartenbesitzern von acht Prozent und die anspruchslosen Selbstversorger mit einem Anteil von 13 Prozent. Das sind, heißt es weiter, zwar die beiden kleinsten Segmente, jedoch besitzen sie die Gärten mit den größten Flächen.
Ausführlichere Informationen über demographische Merkmale und geografische Verteilung der Gartenbesitzer sowie über die Segmentierung der Zielgruppe finden Sie in unserer Rubrik DIYplus/Marktdaten (s. u.: Weitere Beiträge zu diesem Thema).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch