Deutsche Modelle unbelastet

13.01.2006

Krebserregende PAK auch in Christbaumständern: Die LGA Nürnberg hat bei Importen aus China eine Überschreitung der Orientierungswerte um ein Vielfaches festgestellt

Beim Test von 24 Christbaumständern hat die LGA – Landesgewerbeanstalt Bayern, Nürnberg, bei zwei aus China importierten Modellen festgestellt, dass sie die Orientierungswerte für polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) um ein Vielfaches überschreiten. Die 22 getesteten Christbaumständer der Hersteller Krinner, Kreis und Niko-Versand wurden dagegen als einwandfrei eingestuft. Diese Unternehmen produzieren ausschließlich im Bayerischen Wald. Wie es in einer Mitteilung von Krinner heißt, liefert ein erstes Indiz für das Überschreiten der Grenzwerte bereits eine Riechprobe, weil die belasteten Ständer den Angaben zufolge einen sehr unangenehmen Geruch haben. Sie werden von einem deutschen Importeur eingeführt.PAK gelten als krebserregend und erbgutverändernd. Es hat deswegen bereits mehrfach Rückrufaktionen gegeben (DIYonline berichtete).
Angestoßen wurde die LGA-Untersuchung durch eine Initiative von Aldi Süd. Der Discounter hatte eine Expertenrunde mitinitiiert, die Orientierungswerte für PAK festgelegt hat. In Anschluss daran wurden die Lieferanten zu verantwortungsvollem Handeln und gegebenenfalls zur Reduzierung der PAK-Belastungen aufgerufen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch