Service weiter ausgebaut

14.02.2006

Chep verstärkt sein Engagement in Osteuropa mit einem Service-Center in Slowenien

Der weltweit tätige Ladungsträgerpool-Anbieter Chep baut sein Netz in Osteuropa weiter aus. So soll in Kürze ein neues Service-Center in Slowenien ans Netz gehen. Die Region Osteuropa wird aufgrund des hohen Nachholbedarfs weiterhin stärker wachsen als Mitteleuropa, begründet Chep-Geschäftsführer Klaus Bauer das Engagement. Chep ist bisher in Osteuropa mit Servicecentern in Polen und der Tschechischen Republik vertreten. Chep versteht sich als der weltweit führende Dienstleister im Bereich Ladungsträger-Logistik. Zuletzt wurden insgesamt 7.700 Mitarbeiter in 42 Ländern beschäftigt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch