78 Mrd. € für Modernisierung

08.03.2006
Das Dach steht an erster Stelle der Modernisierungsmaßnahmen

78 Mrd. € wurden im Jahr 2004 für die Modernisierung von Ein- und Mehrfamilienhäusern ausgegeben. Besonders fleißig beim Modernisieren sind die Eigentümer von Eigenheimen, die mit ca. 40 Mrd. € für über die Hälfte der gesamten Ausgaben verantwortlich sind. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Heinze Marktforschung zum Modernisierungsmarkt nach Auswertung von insgesamt 10.737 Fragebögen. Die zweitstärkste Modernisierergruppe sind die privaten Vermieter von Mehrfamilienhäusern, die mit 18,5 Mrd. € rund 24 Prozent des Gesamtmarktes abdecken.
Rund 19 Prozent des Modernisierungsmarktes entfallen auf die neuen Bundesländer. Hier kommen die Vermieter von Mehrfamilienhäusern auf einen Marktanteil von 36 Prozent und liegen damit auf einem ähnlichen Niveau wie die Eigentümer von Eigenheimen, die 43 Prozent des Modernisierungsmarktes in Ostdeutschland ausmachen.
Das größte Marktvolumen mit rund 8,7 Mrd. € entfällt auf den Bereich Dachmodernisierung. An- und Umbauten folgen an zweiter Stelle mit einem Volumen von über 8,4 Mrd. €, fast gleichauf  mit dem Bereich Heizung, für den knapp 8,3 Mrd. € ausgegeben werden. Das starke Mittelfeld bilden Fassade mit 7,4 Mrd. €, Sanitär mit 6,5 Mrd. €, Fußboden mit 5,3 Mrd. € und Fenster mit 5,2 Mrd. €. Am wenigsten modernisiert wird in den Bereichen Sonnenschutz, Wärmedämmung, Treppen und Trockenbau.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch