Datenschutz im Vordergrund

15.03.2006

Das Informationsforum RFID will durch Datenschutz und Selbstverpflichtung der Unternehmen den Verbraucherschutz sichern

Auf einer Veranstaltung im Rahmen der Cebit in Hannover hat Dr. Andrea Huber, Geschäftsführerin des Informationsforums RFID, jüngst von Metro, Henkel, VW, SAP, DHL Express und zehn weiteren Unternehmen ins Leben gerufen, die Bedeutung des Datenschutzes für eine breite Akzeptanz bei der flächendeckenden Einführung der neuen Schlüsseltechnologie RFID (Radio- Frequenzidentifikation) betont. „Nur wenn wir über die Speicherung von Daten auf RFID-Chips umfassende Transparenz schaffen, werden die Verbraucher Vertrauen in die Sicherheit der neuen Technologie haben“, so Andrea Huber. Das bestehende Datenschutzrecht in Deutschland beinhalte bereits weitgehende Regelungen. Darüber hinaus, so Huber weiter, orientierten sich die Unternehmen, die sich im Informationsforum RFID zusammengeschlossen haben, an der weitreichenden Selbstverpflichtung der Wirtschaft im Rahmen von EPCglobal, der weltweiten Standardisierungsinitiative für RFID. Sie verpflichtet Unternehmen zu Transparenz und Aufklärung beim Einsatz von RFID im Endkundenbereich und zu klaren und verständlichen Verbraucherinformationen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch