Joint Venture genehmigt

26.06.2006

Der Testbetrieb des Laminatwerkes  von Sonae und Tarkett in Eiweiler soll im Herbst starten

Die Wettbewerbsbehörden der Europäischen Union haben jetzt die Genehmigung für das Joint- Venture zwischen Sonae Indústria und Tarkett zur Laminatfußbodenproduktion in Eiweiler erteilt. Dort soll einer der modernsten Standorte für die Laminatfußbodenproduktion entstehen. Bereits im Oktober soll der Testbetrieb anlaufen. „In den Aufbau dieses Standorts haben beide Partner ihr Know-how eingebracht, ein hervorragendes Beispiel für die Kooperation innerhalb der Wertschöpfungskette“, so Christian G. Schwarz, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Sonae Indústria. In das Joint-Venture, an dem beide Partner gleiche Anteile halten, wird auch das vorhandene Glunz Werk in Eiweiler eingebracht. Die Glunz AG ist die deutsche Tochtergesellschaft von Sonae Indústria. Die portugiesische Sonae Indústria-Gruppe versteht sich als einer der weltweit größten Hersteller von Holzwerkstoffen mit 35 Produktionsstätten in neun Ländern. Im Geschäftsjahr 2005 wurde mit rund 5.400 Mitarbeitern ein Umsatz von knapp 1,5 Mrd. € erwirtschaftet.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch