Metro übernimmt Wal-Mart Deutschland

28.07.2006
Die 85 übernommenen SB-Warenhäuser werden von Real weiter betrieben

Die Metro-Gruppe übernimmt die deutschen Aktivitäten des US-Handelskonzerns Wal-Mart und baut damit die Marktposition ihrer Vertriebslinie Real aus. Der Erwerb der 85 SB-Warenhäuser ermögliche Real, so das Unternehmen, „eine ideale Ergänzung des eigenen Standortnetzes sowie erhebliche Synergieeffekte, insbesondere in den Bereichen Einkauf, Logistik und Verwaltung.“ Die großflächigen SB-Warenhäuser von Wal-Mart erwirtschafteten in Deutschland im Geschäftsjahr 2005 mit mehr als 11.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund zwei Mrd. €. Bei 19 dieser Märkte erwirbt die Metro das Immobilieneigentum mit, die übrigen Standorte stehen in Mietverhältnissen.
Die vom Aufsichtsrat der Metro AG bereits genehmigte Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung. Über den Kaufpreis und die finanziellen Details wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion wird 2006 zu einem Einmalertrag für die Metro-Gruppe führen und ist in der Umsatz- und Ergebnisprognose des Unternehmens für 2006 nicht enthalten. Real ist derzeit in Deutschland mit mehr als 550 SB-Warenhäusern und Verbrauchermärkten präsent. Real ist außerdem in Polen und der Türkei vertreten und eröffnete kürzlich die ersten Standorte in Russland und Rumänien. Die Vertriebslinie kündigte zudem jüngst an, die polnischen Märkte der französischen Hypermarktkette Géant zu übernehmen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch