Paradies auf 485 m²

03.08.2006

36 Prozent aller Gartenbesitzer haben schon eine konkrete Liste für die geplante Anschaffung von Gartenprodukten in den nächsten drei Jahren im Kopf.

Die durchschnittliche Größe eines Gartens in Deutschland beträgt 485 m². Rund 45 Prozent aller Gärten haben eine Fläche von 200 m². Auf sie entfallen 10,6 Prozent der gesamten privaten Gartenflächen Deutschlands. Umgekehrt halten die 18 Prozent der großen Gärten mit einer Fläche ab 500 m² einen Flächenanteil von 65 Prozent. Diese Ergebnisse gehen aus der Studie „Marktanalyse Garten 2005 + Perspektiven bis 2020“ des Instituts für Freizeitwirtschaft hervor. Diese Studie macht drei Gruppen unter den Gartenbesitzern aus: Die größte Gruppe bilden die Hobbygärtner mit 79 Prozent, die gerne viel Zeit im Garten verbringen. Mit 19 Prozent folgt ihnen der pflichtbewusste Typ und mit knapp zwei Prozent der Gartenbesitzer, der die Gartenarbeit meidet. Laut der Umfrage der Münchner Marktforscher haben 36 Prozent aller Gartenbesitzer schon eine konkrete Liste für die geplante Anschaffung von Gartenprodukten in den nächsten drei Jahren im Kopf.
Obwohl 61,5 Prozent der Gartenbesitzer – das sind 12,5 Mio. Gartenhaushalte mit 22,7 Mio. Personen – einen Internetanschluss haben, den sie privat verwenden, spielt das Internet im Hinblick auf Gartenprodukte für 65 Prozent keine Rolle. Immerhin vier Mio. Gartenhaushalte gehen im Internet auf die Suche nach Gartenprodukten, doch nur gut eine Mio. geben an, gelegentlich auch etwas zu bestellen.
Im Gegensatz zu früher werden in den Jahren bis 2020 die Zuwächse im Eigenheimbau wesentlich geringer ausfallen. Positive Impulse erhält der Gartenmarkt dagegen durch die steigende Nachfrage nach einer hochwertigen Gartengestaltung und -möblierung.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch