Kirkel holt sich Geld

25.08.2006
Praktiker platziert für die Finanzierung der Max Bahr-Akquisition Wandelschuldverschreibungen in Höhe von 150 Mio. €

Die Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte Holding AG hat Wandelschuldverschreibungen mit einem Gesamtnennbetrag von 150 Mio. € platziert. Das Unternehmen machte damit teilweise Gebrauch von der Ermächtigung, welche durch die Hauptversammlung am 27. Juni 2006 erteilt wurde. Die Wandelschuldverschreibungen, die Rechte zum Bezug von ca. 4,44 Mio. Aktien beinhalten, haben eine Laufzeit von fünf Jahren. Das Bezugsrecht der Aktionäre war ausgeschlossen. Der Kupon wurde bei 2,25 Prozent, dem unteren Ende der Spanne von 2,25 und 2,75 Prozent und die Wandlungsprämie bei 40 Prozent, dem oberen Ende der Spanne von 35 und 40 Prozent im Rahmen des Bookbuildingverfahrens festgelegt. Der Wandlungspreis beträgt somit € 33,77 je Aktie.
Praktiker wird den Emissionserlös zur teilweisen Finanzierung der Akquisition von Max Bahr verwenden, die am 16. August 2006 vereinbart wurde, aber noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch das Bundeskartellamt steht. Die Wandelschuldverschreibungen werden durch eine Tochtergesellschaft von Praktiker emittiert und von Praktiker garantiert.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch