Parkett wird teurer

01.12.2006

Der Verband der Deutschen Parkettindustrie rechnet mit Preiserhöhungen von bis zu acht Prozent

"Der Verbraucher muss sich auf höhere Preise für Parkett einstellen", sagt Ralph Plessmann, Vorsitzender des Verbandes der Deutschen Parkettindustrie (VDP). Grund dafür seien in erster Linie deutlich gestiegene Rohholzpreise sowie höhere Energie- und Lohnkosten. Plessmann rechnet mit Preiserhöhungen der Hersteller zwischen fünf und acht Prozent. "Aufgrund der angespannten Ertragslage unserer Industrieunternehmen führt kein Weg daran vorbei, diese Kostensteigerungen weiterzureichen", so Plessmann. Jährlich werden in Deutschland rund 12 Mio. m² Parkett produziert.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch