Lieferantenkonzentration im Sanitärbereich

29.12.2006
Mebasa übernimmt die Made in Europe–Gruppe; der kumulierte Jahresumsatz beträgt 110 Mio. €

Das Unternehmen Mebasa, Uwe Jung GmbH, mit Sitz in Schwalbach (Saarland) übernimmt zum 1. Januar 2007 alle Anteile der Unternehmensgruppe Made in Europe, Gensingen. Übernommen werden alle Anteile der Made in Europe, Gensingen und Zehdenick (Brandenburg), BSS, Gensingen, und Magyar, Gensingen. Mit dem Verschmelzen der Unternehmen entsteht an den Standorten Schwalbach, Gensingen und Zehdenick ein national sowie international agierendes Großhandelsunternehmen mit einem Jahresgesamtumsatz von derzeit 110 Mio. €.
Die Mebasa GmbH hat ihren Schwerpunkt u. a. in der Versorgung von Baumarktketten in den Bereichen Sanitär, Heizung und Küchen. Der Jahresumsatz im Jahre 2006 beträgt 55 Mio. € und wurde um 40 Prozent ausgeweitet. Auch die Gesellschaften der Made in Europe-Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2006 einen Umsatz von 55 Mio. €. Diese Gruppe konzentriert sich ebenfalls auf die DIY-Branche und hat ihren Schwerpunkt in der Vermarktung von Heizkörpern, Kaminöfen, Sanitärkeramik, Armaturen, Acrylwannen und kompletten Heizungsanlagen.
Jürgen Sartori, bisher Inhaber der Made in Europe-Gruppe, zieht sich im Alter von 60 Jahren aus dem aktiven Geschäftsleben zurück,  steht dem Unternehmen aber in beratender Funktion weiterhin zur Verfügung. Alle Standorte und Gesellschaften werden weitergeführt, alle Mitarbeiter besetzen weiterhin ihre bisherigen Funktionen. Zur Verstärkung der Vertriebsaktivitäten wird ab dem 1. Januar 2007 Steffen Lauth für Mebasa tätig. Er war bisher als Vertriebsleiter beim Unternehmen Zoll beschäftigt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch