Egesa-Zookauf zieht Bilanz

Die Fachhandelskooperation hat ihren Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr gehalten. Die NBB-Egesa-Gartencenter haben gut abgeschnitten

Die Gießener Fachhandelskooperation Egesa-Zookauf hat im Geschäftsjahr 2005/2006 (Abschluss zum 31. August 2006) ihren Zentralregulierungsumsatz gehalten und ihren Lagerumsatz um neun Prozent gesteigert. Das komplette Umsatzvolumen liegt bei 70 Mio. €. Das erreichte Wachstum sei nur möglich geworden durch das gute Abschneiden der Tochtergesellschaft NBB-Egesa Gartencenter, die einige neue Franchisepartner im Konzept Egesa-Garten und Egesa-Garteninsel gewinnen konnte, räumen die Gießener im Geschäftsbericht ein. Auch die Kooperation im Heimtierbereich mit der Zooma habe sich auf das Ergebnis positiv ausgewirkt.
Die Anzahl der Mitglieder verringerte sich im Geschäftsjahr per Saldo um 29 auf jetzt 326. Gleichzeitig kamen jedoch bei der Tochterfirma G.U.T. 31 neue Partnerbetriebe dazu. Die G.U.T., die nun über rund 350 Betriebe verfügt, kam im Geschäftsjahr auf einen Umsatz in Höhe von fast 20 Mio. €.
Für das Frühjahr kündigt das Unternehmen die Eröffnung von acht NBB-Egesa-Gartencentern und Egesa-Garteninseln an.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch