Identifikation: zufriedenstellend

01.02.2007
Neuer BHB-Vorstand legte Ziele fest; Verband befragte seine Mitglieder

Seit knapp zwei Monaten ist der neu gewählte BHB-Vorstand im Amt. Jetzt nimmt er seine Arbeit auf. Im Rahmen einer Mitgliederbefragung hat sich der Verband einen Überblick darüber verschafft, welche Forderungen die Handelsunternehmen der Branche an eine Interessenvertretung richten. Fazit: Die Identifikation der Mitglieder mit dem BHB ist zufriedenstellend, was, so der BHB, nicht heiße, dass nicht weitere Anstrengungen unternommen werden müssten, um die Verbundenheit weiter zu stärken. So sollen wettbewerbsrelevante Themen in den Hintergrund rücken und die Interessenvertretung gegenüber der deutschen und europäischen Politik effektiver gestaltet werden, um den Blick für die Bedürfnisse der Baumarktbranche weiter zu schärfen. Weiterhin will der Verband gemeinsam mit dem Kooperationspartner HDE daran arbeiten, das Image des Einzelhandels  - insbesondere das des Baumarktes - in der Öffentlichkeit zu verbessern.
Neben verlässlicheren Marktdaten über die DIY-Branche wünschten sich die befragten BHB-Mitglieder auch eine bessere Kommunikation der Arbeitsergebnisse aus den Projektgruppen. In diesem Zusammenhang wird der Appell an die Unternehmen gerichtet, die Arbeitskreise durch die Entsendung kompetenter Teilnehmer zu stärken. Auch die direkte Ansprache der Verbraucher soll intensiviert werden. Ein besonders großes Defizit in der Kundenkommunikation bestehe, so der BHB, hinsichtlich der Produktqualität im Baumarkt. Daneben steht die Beobachtung von Trends und innovativen Entwicklungen im Do-it-yourself-Markt im Fokus.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch