Preisverfall bei Batterien

09.05.2007

Erstmals war 2006 sowohl die Absatz- als auch die Umsatzentwicklung rückläufig

Der Preisverfall im deutschen Batteriemarkt setzt sich laut AC Nielsen unaufhaltsam fort. Konnten im Berichtszeitraum Januar bis Dezember 2005 durch Absatzsteigerungen noch ein leichtes Umsatzwachstum generiert werden, sind in der Betrachtung des Gesamtjahres 2006 Absatz- und Umsatzentwicklung rückläufig. So ergebe der Vergleich des Berichtszeitraums (2006 kumuliert) mit der Vorjahresperiode bei einem leichten Absatzrückgang von minus 2,9 Prozent einen deutlichen Umsatzrückgang von minus 5,2 Prozent. Wie in den letzte Perioden steigt der Marktanteil der Private Labels auch in diesem Berichtszeitraum weiter und liege im Gesamtmarkt bereits bei 46,4 Prozent nach Absatz. Nach Umsatz machen Private Labels einen Anteil von 19,2 Prozent aus.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch