Fleißige Sammler

22.11.2007
Erstmals wurden über 100.000 Tonnen Batterien von den Verbrauchern zurückgegeben

Die Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien hat mit der Batteriesammlung bis zum Ende des dritten Quartals 2007 erstmals mehr als 100.000 Tonnen (genau 100.483 Tonnen) Altbatterien und Akkus in Deutschland zurückgenommen. Das, teilt die Stiftung mit, sei der höchste Wert seit Inkrafttreten der Batterieverordnung im Oktober 1998. Gründe für die kontinuierliche Steigerung seien eine umfassende Informationspolitik sowie die flächendeckende Präsenz von Rückgabemöglichkeiten. GRS Batterien verfügt bundesweit über rund 170.000 Batterieübergabestellen im Handel, Gewerbe und bei öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern. 48 Prozent aller zurückgegebenen Batterien werden über den Handel gesammelt. 140.000 Verkaufsstellen sind mit den Sammel- und Transportbehältern von GRS Batterien ausgestattet.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch