Schritt in Richtung Allgemeinbeleuchtung

04.12.2007
Philips Lighting will Umsatz mit Leuchtdioden-Technologie verdoppeln

Immer relevanter werden für Philips Lighting Lösungen auf Basis der Leuchtdioden-Technologie. Der Umsatz mit LED-Produkten in Deutschland, Österreich und der Schweiz soll in den kommenden drei Jahren verdoppelt werden. In der Philips Forschung wird derzeit ein Prototyp einer LED-Lampe getestet, die mit rund 400 Lumen ebenso viel Licht wie eine 20 Watt Niedervolt-Halogenlampe erzielt. "Das heißt, dass Deckenleuchten auf Halogenbasis in absehbarer Zeit durch LED-Lösungen ersetzt werden könnten", sagt Ulrich Schiebel, Leiter des Bereichs Lichtquellen und -systeme in der Aachener Philips Forschung. Die LED-Technologie mache damit einen weiteren Schritt in Richtung Allgemeinbeleuchtung. LEDs benötigen deutlich weniger Energie und zeichnen sich durch eine längere Lebensdauer aus als Glühlampen. Noch einige Jahre Entwicklungszeit brauche dagegen das Segment der Organischen Leuchtdioden (OLED).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch