Preis versus Profil?

Das Roundtable-Gespräch zum Thema „Wie differenziert präsentiert sich die deutsche Baumarktlandschaft?“ auf dem International DIY Corner hat kritische Fragen aufgeworfen

Aufmerksam verfolgt wurde das Roundtable-Gespräch auf dem International DIY Corner der Internationalen Eisenwarenmesse/Practical World, das der Frage nachging: „Wie differenziert präsentiert sich die deutsche Baumarktlandschaft?“ Die Diskutanten – Obi-Gründer Manfred Maus, John W. Herbert (BHB), Lothar Krumpen (BBE), Klaus Peter Teipel (BBE), sowie Johannes Saussen (IKB Deutsche Industriebank), Hans Rudolf Müller (ehemals Gardena), Dr. Peter Wüst (Bau + DIY) Michael Fuchs (Konzept & Markt) – waren sich einig, dass die Vertriebslinien des deutschen DIY-Handels bislang kaum Profile erarbeitet haben, die vom Endverbraucher als unterscheidend wahrgenommen werden. Viel zu sehr vernachlässigt, so ging aus der Diskussion hervor, wird in diesem Zusammenhang die Rolle von Dienstleistungen. Kritisch setzten sich die Teilnehmer mit den Kriterien bei Einkaufsverhandlungen auseinander, die, so eine der vertretenen Meinungen, aus Scheu vor Risiken und wegen der Fixierung auf Preis und Konditionen Produktinnovationen verhindern würden.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch