Geschäftsbericht 2007/2008 veröffentlicht

27.05.2008
Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielte der Gesamtkonzern Hornbach Holding AG bei Umsätzen von 2,62 Mrd. € ein Betriebsergebnis (EBIT) in Höhe von 102 Mio. €

Der Konzernumsatz (netto) der Hornbach Holding AG wuchs im abgelaufenen Geschäftsjahr 2007/2008 (1.März 2007 bis 29. Februar 2008) um 2,9 Prozent auf 2.617 Mio. € (Vj. 2.544 Mio. €). Der Teilkonzern Hornbach-Baumarkt-AG, der europaweit 125 großflächige Bau- und Gartenmärkte in neun Ländern betreibt, verbuchte einen Umsatzanstieg von netto 3,2 Prozent auf 2.469 Mio. € (Vj. 2.392 Mio. €). Dies gab der Vorstandsvorsitzender Albrecht Hornbach heute auf der Bilanzpressekonferenz in Frankfurt bekannt. Durch deutliche Zuwächse im übrigen Europa (plus 11,6 Prozent) konnte der leichte Umsatzrückgang in Deutschland (minus 1,5 Prozent) wettgemacht werden. Der Marktanteil im Inland stieg auf 8,3 Prozent (Vj. 8,1 Prozent). Der Auslandsanteil am Umsatz im Teilkonzern Hornbach-Baumarkt-AG erhöhte sich im zurückliegenden Geschäftsjahr von 36 auf 39 Prozent. Die Hornbach Holding AG erwirtschaftete ein Betriebsergebnis (EBIT) von 101,9 Mio. €, ein Minus von 14,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr (119,1 Mio. €). Der Konzernjahresüberschuss lag bei 58,3 Mio. € (Vorjahr 75,9 Mio. €). In der Hornbach-Baumarkt-AG wurde ein EBIT von 76,1 Mio. € (Vj. 96,1 Mio. €, minus 20,8 Prozent) und ein Konzernjahresüberschuss von 46,6 Mio. € (Vj. 60,7 Mio. €, minus 23,2 Prozent) erzielt. Rund 61 Prozent der Umsätze (Vj. 64 Prozent) im Teilkonzern Hornbach-Baumarkt-AG entfielen auf die inländischen Bau- und Gartenmärkte. Die Nettoumsätze sanken hier leicht um 1,5 Prozent auf 1.507 Mio. € (Vj. 1.530 Mio. €).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch