Zur Prime Time im Online-Shop

Zwischen 20 und 22 Uhr sind die virtuellen Läden in Deutschland am vollsten. Männer lassen hier deutlich mehr Geld als Frauen

Verbraucher, die in Deutschland über das Internet einkaufen, sind zur klassischen „Prime Time“, also zwischen 20 und 22 Uhr, am aktivsten. In dieser Zeit werden 15,6 Prozent aller Einkäufe getätigt, hat der Transaktionsdienstleister Pago durch die Auswertung von europaweit rund 30 Mio. Kaufvorgängen ermittelt. In anderen Ländern liegen die aktivsten Zeiten deutlich früher. Auch in anderen Punkten unterscheiden sich deutsche Online-Shopper von den europäischen Nachbarn: Während beispielsweise europaweit das klassische Vorurteil bestätigt wird, dass Frauen mehr Geld ausgeben als Männer (und zwar im Schnitt 85,65 € pro Einkauf und damit 1,83 € mehr als Männer), bildet Deutschland hier eine Ausnahme: Hierzulande geben Männer im E-Commerce im Schnitt 99,31 je Transaktion aus, 13 € mehr als Frauen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch