Praktiker zeigt sich janusköpfig

23.10.2008
Wie andere Baumarktbetreiber auch weist Praktiker für Deutschland rote, für das Ausland schwarze Zahlen vor

Die Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte Holding AG hat im bisherigen Geschäftsjahr rund 3,015 Mrd. € umgesetzt und liegt damit eigenen Angaben zufolge knapp unter dem Vorjahreswert. Das von Januar bis September erwirtschaftete EBITA - 109,5 Mio. € - übertreffe jedoch den im Vorjahr ausgewiesenen Wert um 21,2 Prozent. Ein ähnlicher Ergebnissprung (22,1 Prozent) konnte im dritten Quartal ausgewiesen werden.
In Deutschland musste Praktiker deutliche Umsatzverluste hinnehmen. Hier ging in den ersten neun Monaten der erzielte Konzernumsatz um 7,7 Prozent auf 2.075,8 Mio. € (Vorjahr 2.248,0 Mio. €) zurück. Auf vergleichbarer Fläche betrug das Minus in diesem Zeitraum 9,2 Prozent. Im dritten Quartal lagen die Inlandserlöse mit 656,9 Mio. € um 11,0 Prozent unter Vorjahr (738,4 Mio. €). Mit 360,4 Mio. € lag der im dritten Quartal 2008 außerhalb Deutschlands erzielte Umsatz um 20,9 Prozent über Vorjahr (298,1 Mio. €). Auf vergleichbarer Fläche - also ohne neu eröffnete Standorte - legte der Umsatz um 2,9 Prozent zu. Somit erreichte der Auslandsumsatz in den ersten neun Monaten eine neue Rekordmarke von 938,7 Mio. €, 18,3 Prozent über Vorjahr. Flächenbereinigt betrug das Umsatzwachstum in diesem Zeitraum 2,4 Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch