Niedriger privater Konsum

13.03.2009
Die durchschnittlichen Konsumausgaben sind in Deutschland im vergangenen Jahr preisbereinigt praktisch nicht gestiegen

Die privaten Haushalte in Deutschland haben ihre Konsumausgaben im vergangenen Jahr gegenüber 2007 um 2,1 Prozent gesteigert, gegenüber dem Jahr 2000 um mehr als 15 Prozent. Preisbereinigt beträgt der Anstieg im Vergleich zu 2007 jedoch nur 0,1 Prozent (seit 2000: 2,1 Prozent). Je Einwohner beliefen sich die Konsumausgaben 2008 auf 17.073 €. Diese Zahlen hat das Statistische Bundesamt mit Blick auf den Weltverbrauchertag am 15. März veröffentlicht und dabei auf einen erheblichen Niveauunterschied zu den USA hingewiesen. Dort sind die Pro-Kopf-Ausgaben von zuletzt 22.457 € seit 2000 um fast 50 Prozent gestiegen. Der Anteil der privaten Konsumausgaben am Bruttoinlandsprodukt ist in Deutschland denn auch bedeutend niedriger als in den USA. Er ist von 58,9 Prozent im Jahr 2000 auf 56,3 Prozent im vergangenen Jahr zurückgegangen. In den USA ist er von 68,7 Prozent auf 70,4 Prozent gestiegen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch