Der IVG orientiert sich neu

Der Industrieverband Garten öffnet sich verstärkt dem Profi-Gartenmarkt und stärkt seine einzelnen Fachbereiche. Geschäftsführer Dr. Gert Müller-van Ißem scheidet nach 25 Jahren zum Jahresende aus

Der Industrieverband Garten (IVG) steht vor einer Neuausrichtung und will sich neben dem angestammten Tätigkeitsfeld mehr dem Profi-Gartenmarkt öffnen. Außerdem wird es eine personelle Veränderung geben. Geschäftsführer Dr. Gerd Müller-van Ißem wird zum Jahresende mit 63 Jahren und nach 25 Jahren in dieser Funktion ausscheiden.
Der Verband sehe sich „auch in der Zukunft als kompetenter Ansprechpartner zum Thema Garten und verstärkt zum Gartenbau für die industrielle Anbieterseite“, heißt es in einer Presseerklärung. Und weiter: "Der IVG wird dabei der starke Interessenvertreter der Industrie gegenüber der Politik und allen Vertriebskanälen sein." In ihrer Stellung gestärkt und mit einer größeren Selbständigkeit ausgestattet werden sollen darüber hinaus die Fachbereiche wie Gartengeräte, Substrate oder der Kreis Erlebniswelt Garten. Der IVG werde dabei „als Dachmarke für die einzelnen Fachbereiche verstanden, die die Branche in ihren Sektoren jeweils maßgeblich vertreten“.
Zur Mitgliederversammlung im November 2009 läuft das Mandat des derzeitigen Vorstands aus. In die Überlegungen zu den Neuwahlen des Gesamtvorstandes werde sich Müller-van Ißem „unterstützend einbringen“.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch