Möbelindustrie spürt Wirtschaftsflaute

22.06.2009
Das Umsatzminus zwischen Januar und April beträgt 14,8 Prozent

Angesichts der andauernden weltweiten Wirtschaftskrise musste die Deutsche Möbelindustrie im April mit einem Umsatzrückgang von 20,6 Prozent die bislang stärksten Einbußen in diesem Jahr hinnehmen. In den ersten vier Monaten des laufenden Jahres haben sich nach Angaben des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie die Verkäufe der heimischen Möbelindustrie um 14,8 Prozent verringert.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch