Zeichen stehen auf Wachstum

19.10.2009
Die aktuellen Zahlen von Obi sind positiv. Wermelskirchen setzt auch bei der Eigenmarke zukünftig auf das eigene Label

Deutschlands größter Baumarktbetreiber Obi, Wermelskirchen, blickt auf eine, so das Unternehmen, "erfreuliche Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten des Jahres 2009". Der Umsatz konnte trotz erheblicher negativer Währungseffekte und des schwierigen Marktumfelds leicht gesteigert werden. Jüngste Auswertungen der GfK weisen für Obi stabile Marktanteile im deutschen Markt für das 1.Halbjahr 2009 aus. Zu den Wachstumstreibern beim Umsatz zählt neben anderen Ländern auch Russland mit einem aufgelaufenen Umsatzwachstum von 8,1 Prozent. 2009 eröffnet Obi insgesamt 25 neue Märkte. Für die folgenden Jahre sind mindestens 25 Neueröffnungen pro Jahr fest eingeplant.
Obi setzt auch bei der Eigenmarke künftig auf das eigene Label. Zahlreiche Produkte aus den Sortimentsbereichen Deko, Garten und Wohnen werden unter dem Label Obi vertrieben. Das Unternehmen erhofft sich dadurch eine stärkere Differenzierung vom Wettbewerb sowie eine weitere Margenverbesserung in den Märkten. Mehr dazu lesen Sie in der November-Ausgabe des Fachmagazins diy.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch