Einfluss auf den Sanierungsmarkt

02.11.2009
Weil die Energiepreise in den zurückliegenden Monaten niedrig waren, ist das Interesse am Energiesparen gesunken

Die Wirtschaftskrise beginnt sich auf den Sanierungsmarkt auszuwirken. Zu dieser Einschätzung kommt die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online nach der Auswertung ihres Klimabarometers im zweiten und dritten Quartal 2009. Dabei lassen sich zwei auf den ersten Blick widersprüchliche Tendenzen ablesen: Einerseits hält eine Mehrheit von 42 Prozent die Modernisierung für eine sichere Investition in der Krise. Andererseits sinkt das Interesse am Energiesparen. Weniger als die Hälfte der Befragten (49 Prozent) gibt an, den Energieverbrauch zu senken, um Kosten zu sparen.
Grund dafür sind die derzeit niedrigen Energiepreise. "Zentral für die Entscheidung, eine energetische Modernisierung am Haus vorzunehmen oder ein hocheffizientes Stromgerät zu erwerben, sind die Kosten und die erwarteten Kosteneinsparungen. Geringere Heiz- oder Stromkosten kombiniert mit der Angst vor den persönlichen Auswirkungen der Wirtschaftskrise reduzieren die Bereitschaft zur Modernisierung. Wer aber eine Modernisierung durchführt, hält gerade dies für die richtige Entscheidung, weil aktuell die Kreditzinsen niedrig sind und mittelfristig mit steigenden Energiepreisen zu rechnen ist", erklärt Malte Friedrich vom Institut für soziologische Meinungsforschung und Projektleiter des Klimabarometers.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch