Baustoffhandel verliert Umsatz

15.01.2010
Im vergangenen Jahr hat die Branche zweieinhalb Prozent weniger umgesetzt. Als deutlich stabiler als das Profigeschäft hat sich das Geschäft mit privaten Kunden erwiesen

Die deutschen Baustoffhändler haben das Jahr 2009 mit einem Umsatzrückgang von 2,53 Prozent gegenüber dem Vorjahr abgeschlossen. Das hat eine Blitzumfrage unter den Mitgliedsfirmen des Bundesverbandes Deutscher Baustoff-Fachhandel (BDB) ergeben. Dabei hat der Umsatz mit privaten Kunden um 0,92 Prozent abgenommen, während es im Geschäft mit gewerblichen Kunden ein Minus von 2,95 Prozent gab. Für das erste Halbjahr 2010 erwarten 40,1 Prozent der Unternehmen steigende Umsätze. Als unverändert schätzen 34,2 Prozent die Lage ein, mit einem weiteren Rückgang rechnen 25,6 Prozent. Der Verband vertritt 917 Unternehmen mit insgesamt 2.140 Betriebsstätten
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch