Vom Angstsparer zum Konsumoptimisten

04.02.2011
Die privaten Haushalte geben in diesem Jahr dreimal so viel aus wie 2010, erwartet die GfK und spricht von einer „neuen Konsumfreude der Deutschen“

Der private Konsum steigt in diesem Jahr um 1,5 Prozent. Diese Prognose stellt die GfK. Damit würden die Privathaushalte ihre Ausgaben verdreifachen, denn 2010 betrug die Steigerungsrate nur 0,5 Prozent. Auch im Non-Food-Handel erwarten die Marktforscher ein deutliches Plus. Nach einem Wachstum von 1,2 Prozent auf 154 Mrd. € soll das Volumen in diesem Jahr um 2,6 Prozent steigen. Auf einer Pressekonferenz sprach Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst, Vorstandsvorsitzender der GfK-Gruppe, von einer „neuen Konsumfreude der Deutschen“. Die Verbraucher achten seiner Einschätzung zufolge wieder mehr auf Qualität und konzentrieren sich weniger auf den Preis. Sie hätten sich geändert und seien von „Angstsparern“ zu den „Konsumoptimisten Europas“ geworden.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch