Es wird weniger saniert

26.08.2011
Weil die Hausbesitzer verunsichert sind, ist die Zahl der energetischen Gebäudesanierungen in diesem Jahr um die Hälfte zurückgegangen, meint die Dena

Die hocheffizienten energetischen Gebäudesanierungen sind 2011 im Vergleich zum Vorjahr um die Hälfte zurückgegangen, schätzt die Deutsche Energie-Agentur (Dena). Wesentliche Gründe sieht die Dena in dem seit Monaten schwelenden Streit um steuerliche Anreize und in den finanziell nicht ausreichenden Förderprogrammen für energetische Sanierungen. Sie fordert, das Fördervolumen auf fünf Mrd. € zu erhöhen. Außerdem solle die Steuererleichterung auch auf Teilsanierungen ausgeweitet werden. „Die Hausbesitzer sind extrem verunsichert und nehmen energetische Sanierungen immer weniger in Angriff“, sagte Stephan Kohler, Vorsitzender der Dena-Geschäftsführung.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch