Soziales Handicap?

18.05.2012
Hohe Erwartungen und wenig Ressourcen bestimmen den Social Media-Alltag deutscher Unternehmen

Fast die Hälfte der Unternehmen in Deutschland (47 Prozent) nutzen Social Media, weitere 15 Prozent haben bereits konkrete Pläne dafür ins Auge gefasst. Am weitesten verbreitet ist die Nutzung im Handel (52), am wenigsten in der Industrie und im Baugewerbe (34). Laut einer Studie von Bitkom sind Unternehmen in sozialen Netzwerken wie Facebook und Xing mit 86 Prozent am stärksten präsent. Auf dem zweiten Platz folgen Video-Plattformen (28 Prozent) wie YouTube. Allerdings sind die personellen Ressourcen für Social Media begrenzt. Lediglich 41 Prozent der Unternehmen verfügen über zentrale Ansprechpartner, die die Aktivitäten im Social Web steuern. Nur zehn Prozent der Social Media nutzenden Firmen betreiben Social-Media-Monitoring und beobachten demnach, welche Unterhaltungen über das eigene Unternehmen, eventuelle Mitbewerber und für das Geschäft relevante Themen im Social Web geführt werden. Dazu haben 41 Prozent der Unternehmen bei der Frage nach der Organisation ihrer Social-Media-Aktivitäten keine Angaben gemacht. Diese Zahlen stehen im Widerspruch zur Erwartungshaltung: 62 Prozent der Social Media nutzenden Firmen glauben, dass die Bedeutung von sozialen Medien für ihr Unternehmen in Zukunft steigen wird, bei den Großunternehmen sind es sogar 89 Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch