Halbjahreszahlen der Hagebau

27.07.2012
Die Kooperation legte beim zentralfakturierten Umsatz in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um 14,2 Prozent zu

Im ersten Halbjahr 2012 erwirtschaftete die Hagebau, Soltau, einen zentralfakturierten Umsatz in Höhe von 2,82 Mrd. €, womit das Vorjahresergebnis um 14,2 Prozent übertroffen wurde. Inbegriffen sind die Umsätze des Fachhandels und des Einzelhandels in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg sowie die Umsätze der Zentrallager. Das starke Wachstum kommt u. a. deshalb zustande, weil zu Jahresbeginn 37 österreichische Kommanditisten der Hagebau beitraten. Der Fachhandelsumsatz (Baustoff-, Holz- und Fliesenhandel) wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 23,2 Prozent auf 1,83 Mrd. €. Dabei hat sich der Baustoffhandel mit einem Plus von 27,4 Prozent am stärksten entwickelt. Mit 339 Mio. € fuhr der Holzhandel ein Umsatzplus von 11,1 Prozent ein und der Fliesenhandel legte um 10,9 Prozent zu. Der Hagebau-Einzelhandel (334 Hagebaumärkte, 26 Werkmärkte und 33 sonstige Baumärkte) hat den Vorjahresumsatz um 2,1 Prozent übertroffen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch