„Fachgartencenter sind die Gewinner“

08.11.2012
Um knapp über ein Prozent wird der Gartenmarkt in diesem Jahr wie auch im kommenden Jahr voraussichtlich wachsen, erwartet Klaus Peter Teipel von IFH Retail Consultants. Doch die Baumärkte steigern ihre Gartenumsätze derzeit nicht

Der Gartenmarkt wird 2012 voraussichtlich um 1,1 Prozent auf ein Volumen von 18,272 Mrd. € wachsen. Dabei wird der Bereich lebendes Grün am Jahresende um 0,7 Prozent zugelegt haben, die Hartware um 1,9 Prozent. Diese Prognose stellte Klaus Peter Teipel von IFH Retail Consultants auf dem Forum des Industrieverbands Garten (IVG) gestern in Düsseldorf. Im vergangenen Jahr hatte die Branche 18,067 Mrd. € umgesetzt und war dabei um 1,5 Prozent gewachsen. Vom Wachstum profitieren im laufenden Jahr die einzelnen Vertriebskanäle sehr unterschiedlich. Am stärksten zugelegt haben die Fachgartencenter, die ihren Umsatz um 5,1 Prozent auf insgesamt 2,27 Mrd. € steigern. „Sie sind die Gewinner“, sagte Teipel. Dagegen haben die Baumärkte den Umsatz ihrer Gartencenter und -abteilungen in Höhe von 4,69 Mrd. € lediglich gehalten. Nur ganz leicht wachsen wird auch der so genannte sonstige Fachgartenhandel, also beispielsweise Einzelhandelsgärtnereien. Sie werden in dieser Prognose 3,82 Mrd. € und damit 0,2 Prozent mehr umsetzen als 2011. Wie Klaus Peter Teipel seinen Zuhörern deutlich machte, erwartet er auch für 2013 eine weiterhin stabile Entwicklung mit wiederum rund 1,1 Prozent Plus – aber eben auch nicht mehr: „Mit einer hohen Wachstumsrate ist nicht zu rechnen“, sagte er.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch