Hornbach-Zahlen trüben sich ein

28.11.2012
Der Baumarkt-Konzern meldet wegen der „ungünstigen konjunkturellen Rahmenbedingungen in Europa“ schlechtere Umsatz- und Ertragszahlen.

Der Vorstand der Hornbach Holding hat die Umsatz- und Ertragsprognose für das laufende Geschäftsjahr 2012/2013 (1. März 2012 bis 28. Februar 2013) wegen der ungünstigen konjunkturellen Rahmenbedingungen in Europa aktualisiert. So wird nunmehr erwartet, dass der Konzernumsatz im Gesamtjahr 2012/2013 auf dem Vorjahresniveau von 3,2 Mrd. € liegen wird. Zuvor war die Zielmarke ein Umsatzwachstum im unteren einstelligen Prozentbereich. Begründet wird die vorsichtigere Einschätzung des weiteren Geschäftsverlaufs mit der Konsumeintrübung im zweiten Halbjahr 2012/2013. Wegen der schwächeren Umsatzentwicklung wird auch die Ertragsprognose für den Konzern angepasst. Demnach wird das Betriebsergebnis (EBIT) im Geschäftsjahr 2012/2013 das Niveau des Rekordjahres 2011/2012 in Höhe von 169 Mio. € unterschreiten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch