Toom baut weiteres Green Building

17.01.2013
Der neue Markt in Bebra hat vor der Eröffnung im Frühjahr das Vorzertifikat in Silber der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) bekommen

Im hessischen Bebra entsteht derzeit das zweite so genannte Green Building von Toom Baumarkt. Es ist bereits vor der Eröffnung das Vorzertifikat in Silber der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ausgezeichnet worden. Im Frühjahr 2013 soll das umweltfreundliche Gebäude mit einer Verkaufsfläche von rund 8.600 m² seiner Bestimmung übergeben werden. Zum Schutz von Klima und Umwelt hat sich Toom Baumarkt drei Ziele gesetzt: Energieeffizienz erhöhen, klimarelevante Emissionen reduzieren und Ressourcen schonen. Bereits Anfang 2012 hat das Unternehmen als erster Baumarkt Deutschlands ein Green Building in Nieder-Olm eröffnet. Auch der Markt in Bebra ist so konzipiert, dass Energie und die natürliche Ressource Wasser im täglichen Betrieb geschont werden. „Intelligente Technik zum Heizen, Kühlen und Lüften senkt aktiv die Treibhausgasemissionen und trägt zu einem schonenden Umgang mit den Ressourcen bei“, freut sich Detlef Riesche, Vorsitzender der Geschäftsführung von toom Baumarkt. Neben der energieeffizienten und wirtschaftlichen Bauweise des Marktes steht auch die umweltfreundliche Sortimentsgestaltung im Fokus. Kontinuierlich baut der Baumarktbetreiber sein Portfolio an nachhaltigen Produkten aus. Bereits 2011 wurde die Dispersionsfarbe der „toom“-Eigenmarke in Eimern aus Kunststoff-Recyclat ins Sortiment aufgenommen. Seit Herbst 2012 bietet die Baumarktkette auch „toom“-Lacke in Gebinden aus hundertprozentig recyceltem Kunststoff an. Der Kunststoff Procyclen spart bei der Produktion der Lackdosen rund 50 Prozent CO2 gegenüber herkömmlichem Polypropylen ein.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch