Coop Bau + Hobby büßt ein

27.02.2013
Der Marktführer in der Schweiz hat das vergangene Geschäftsjahr mit einem Umsatzrückgang von 2,4 Prozent abgeschlossen. Das neue Gartenkonzept wird weiter multipliziert

Der Schweizer DIY-Handelsmarktführer Coop Bau + Hobby hat im vergangenen Jahr 718 Mio. Sfr umgesetzt und damit 2,4 Prozent an Umsatz verloren. Das Filialnetz ist um zwei auf 74 Standorte gewachsen. Dadurch ist die Gesamtverkaufsfläche um 3,2 Prozent auf knapp 302.000 m² gewachsen. Guten Anklang findet die stark ausgebaute Gartenkompetenz, sagte Joos Sutter, der Vorsitzende der Geschäftsleitung, auf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens. Bislang wurde das neue Konzept Gartenparadies an 17 Standorten realisiert, 2013 sollen 13 weitere folgen. Coop lässt sich dabei von dem deutschen Gartencenterbetreiber Dehner beraten. Sutter unterstrich die Positionierung als den grünen Baumarkt der Schweiz schlechthin mit einem vielfältigen nachhaltigen Sortiment.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch