Fast 40 Prozent Plus im Netz

17.05.2013
Der Versandhandel hat im ersten Quartal seine Umsätze um fast 20 Prozent gesteigert. Die Online-Shops wachsen doppelt so schnell

Mit zweistelligen Wachstumsraten im ersten Quartal hat der Versandhandel seinen expansiven Kurs aus dem Vorjahr fortgesetzt. Zwischen Januar und März haben die Online- und Versandhändler in Deutschland 10,684 Mrd. € und damit 19,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum umgesetzt. Fast doppelt so stark ist der darin enthaltene Umsatz im E-Commerce gewachsen. Er hat um 37,3 Prozent auf ein Volumen von 8,707 Mrd. € zugelegt und seinen Anteil am gesamten Versandhandelsumsatz von 70,8 Prozent auf 81,5 Prozent gesteigert. Diese Zahlen hat der Bundesverband des Deutschen Versandhandels veröffentlicht, der für seine Erhebung seit 2013 mit der Marktforschungsgesellschaft GIM und dem E-Commerce-Experten Channel Advisor zusammenarbeitet. Unter den Top Fünf der umsatzstärksten Warengruppen befinden sich auf Platz vier Haushaltsgeräte/Haushaltswaren und Kleinartikel; dieser Umsatz ist um 47,6 Prozent auf 664 Mio. € gestiegen. Der Bereich Hobby, Sammler und Freizeitartikel hält zwar Platz fünf, hat aber 31,5 Prozent auf 390 Mio. € verloren. Von hohen, nicht näher bezifferten Umsatzsteigerungen berichtet der Verband bei der Warengruppe Tierbedarf, die 200 Mio. € repräsentiert.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch