Hauskäufer mit hoher Eigenkapitalquote

24.05.2013
Deutsche Bauherren und Immobilienkäufer finanzieren im Schnitt 43 Prozent der Objektkosten aus eigener Tasche

Bauherren und Immobilienkäufer in Deutschland bringen hohe Eigenkapitalanteile in ihre Finanzierung ein - im Schnitt 43 Prozent der Objektkosten (= 88.000 € bei einer Kaufsumme von durchschnittlich 205.000 €). Das zeigt eine Untersuchung von TNS Infratest. Die wichtigste Eigenkapitalkomponente stellen Ersparnisse, etwa auf Sparkonten, dar. Auf sie greifen 84 Prozent der Käufer zurück. Bausparguthaben bilden mit circa 40 Prozent den zweitwichtigsten Baustein, vor geschenktem oder geerbtem Vermögen mit 22 Prozent. Für die Untersuchung hat TNS Infratest im Auftrag verschiedener Finanzierungsinstitute, u. a. der Landesbausparkassen, und des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Erwerbsfälle der Jahre 2008 bis 2011 ausgewertet. Daraus geht hervor, dass Ersterwerber 38 Prozent der Kaufsumme aus eigenen Mitteln bestreiten. Wer bereits eine Immobilie besitzt und eine neue erwirbt, bringt sogar 59 Prozent selbst auf: Hier fließt in der Regel der Verkaufserlös des bisherigen Domizils in die Finanzierung ein.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch