Österreich

Bellaflora will auf torffreie Erden umstellen

Alois Wichtl, BellafloraBildunterschrift anzeigen
Bellaflora-Geschäftsführer Alois Wichtl freut sich über gestiegene Absatzmengen im ökologisch ausgerichteten Sortiment.
24.07.2014

Der österreichische Gartencenterbetreiber Bellaflora kündigt an, sein Erdensortiment langfristig auf torffreie Erden umzustellen. Bereits 2013 hatte das Unternehmen sämtliche Pflanzenschutzmittel auf natürliche Produkte umgestellt. Bellaflora spricht in diesem Zusammenhang von ersten nachweisbaren wirtschaftlichen Erfolgen. Von Januar bis Juni 2014 hat das Gartencenterunternehmen seinen Verkauf der Gesamtmenge von Düngemitteln gegenüber dem Vorjahreszeitraum um neun Prozent gesteigert. Die Verkäufe von biologischen Düngern sind den Angaben zufolge um 169 Prozent gestiegen.
"Unsere Kunden haben bereits die Umstellung auf naturnahen Pflanzenschutz im Vorjahr sehr begrüßt und uns offenbar auch ihren Freunden und Nachbarn empfohlen", kommentiert Geschäftsführer Mag. Alois Wichtl die Zahlen. "Die Absatzmenge im Segment Pflanzenschutzmittel ist binnen einer Saison um 20 Prozent gestiegen. Wir freuen uns, dass das ökologische Bewusstsein auch beim natürlichen Düngemittelsortiment so gut zum Tragen kommt."
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch