Baywa AG

Rund 600 Mio. € weniger Umsatz im ersten Halbjahr 2014

07.08.2014

Im 1. Halbjahr 2014 erwirtschaftete die Baywa AG 7,7 Mrd. € Umsatz (Vorjahr: 8,3 Mrd. €) und ein EBIT von 62,1 Mio. € (Vorjahr: 157,2 Mio. €). Die große Differenz zwischen den beiden Halbjahresergebnissen beruhe, so das Unternehmen, vor allem auf Sondereffekte im 1. Halbjahr 2013, da im EBIT des 1. Halbjahres 2013 rund 95 Mio. € aus dem Verkauf von Immobilien verarbeitet gewesen seien. Große Zuwächse hingegen erzielte der Konzern im Segment Bau und bei den erneuerbaren Energien. Die Zahlen des Segments Bau aus dem Jahr 2013, in denen noch die Geschäftsentwicklung der abgegebenen Standorte enthalten ist, wurden nicht angepasst. Demzufolge weist der Umsatz im 1. Halbjahr 2014 einen leichten Rückgang auf 724,9Mio. € (Vorjahr: 766,4 Mio. €) aus, obwohl der Baustoffhandel im Kerngebiet der Baywa im 1. Halbjahr 2014 in allen Produktkategorien Absatzsteigerungen erzielt hat. Das EBIT beläuft sich auf 8,0 Mio. € (Vorjahr: minus 4,2 Mio. €). "Die Restrukturierungsmaßnahme mit dem Verkauf der defizitären Standorte in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz war erfolgreich. Dadurch haben wir in sehr kurzer Zeit die angekündigte unternehmerische Lösung geschaffen, um die Profitabilität des Bereichs Baustoffe nachhaltig zu verbessern", erläuterte der Vorstandsvorsitzende der Baywa, Klaus Josef Lutz.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch