Screwfix

Start im Großraum Frankfurt mit vier Märkten

Screwfix startete Mitte August mit vier stationären Standorten und einem virtuellem Markt in Deutschland.Bildunterschrift anzeigen
Screwfix startete Mitte August mit vier stationären Standorten und einem virtuellem Markt in Deutschland.
21.08.2014

Screwfix, die Kleinflächenvertriebslinie des britischen Baumarktbetreibers Kingfisher, die sich an Hand- und Heimwerker gleichermaßen richtet, ist jetzt stationär und virtuell in Deutschland aktiv. Mit vier Standorten in Dreieich, Offenbach, Hanau und Koblenz sowie einem großen Internetshop ist man Mitte August an den Start gegangen. Die Märkte bieten rund 9.000 Produkte unter anderem mit Profi-Marken an. Sie verfügen über einen relativ kleinen Verkaufsraum und ein großes Lager.
Der Kunde kann die Ware vorbestellen und nach fünf Minuten abholen oder direkt im Markt kaufen. Eine Bestellung ist per Handy und Internet möglich. Deutschlandweit garantiert Screwfix eine Lieferung am nächsten Tag für alle Produkte des Sortiments direkt zur Arbeitsstelle oder nach Hause. Die Produktpalette umfasst neben Werkzeugen, Schrauben, Nägeln, Elektro, Heizungs- und Sanitär-Bedarf von bekannten Markenproduzenten unter anderem auch Sicherheits- und Arbeitskleidung. Mit der Eröffnung der vier Standorte werden in der Region Frankfurt rund 100 Arbeitsplätze geschaffen.
Auf dem Heimatmarkt Großbritannien ist Screwfix derzeit mit 344 Märkten vertreten. Im Geschäftsjahr 2013/2014 hat die Vertriebslinie ihrem Umsatz um 17,6 Prozent auf 665 Mio. GBP gesteigert und ist flächenbereinigt um 7,3 Prozent gewachsen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch