Konsumgütermesse

Zufriedene, aber weniger Besucher auf der Tendence

Tendence 2014Bildunterschrift anzeigen
Zur Tendence sind 35.000 Besucher nach Frankfurt gekommen.
05.09.2014

Mit gestiegenen Zufriedenheitswerten auf Aussteller- und Besucherseite, jedoch um jeweils sechs Prozent gesunkenen Besucher- und Ausstellerzahlen ist die Tendence zu Ende gegangen. An den vier Messetagen vom 30. August bis zum 2. September 2014 sind 35.000 Besucher aus 88 Ländern nach Frankfurt gekommen. Die Zahl der Aussteller betrug 1.211. Sie kamen aus 51 Ländern und belegten eine Bruttoausstellungsfläche von 98.720 (minus 3,6 Prozent).
Die Top-Ten-Nationen auf Besucherseite waren nach Deutschland die Schweiz, Österreich, Frankreich, Italien, die Niederlande, Belgien, China, Polen, Großbritannien und Spanien. Jeder fünfte Besucher kam wie schon im Vorjahr aus dem Ausland. Zweistellige Zuwächse gab es zum Beispiel aus Griechenland, Großbritannien, Polen und Spanien zu verzeichnen. Auch die Besucherzahlen aus den großen asiatischen Konsumentenmärkten - China, Indien und Japan - sind im Vergleich zu 2013 gestiegen. Weniger Besucher reisten aus Belgien, den Niederlanden oder aus Österreich nach Frankfurt. Die Besucherzufriedenheit ist um vier auf 90 Prozent gestiegen.
"In einem anspruchsvollen Marktumfeld ist es gelungen, gerade die für den Export so wichtige Internationalität stabil zu halten", sagte Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. "Die Tendence hat ihre Positionierung als die internationalste und größte Orderplattform Deutschlands in der zweiten Jahreshälfte bestätigt. Aussteller und Besucher konnten ihre gesetzten Messeziele erreichen oder sogar übertreffen."
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch