Unternehmenswettbewerb

Neudorff für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Hans-Martin Lohmann, Johannes AlbersBildunterschrift anzeigen
Hans-Martin Lohmann, geschäftsführender Gesellschafter (l.), und der Nachhaltigkeitsbeauftragte Johannes Albers freuen sich über die Nominierung von Neudorff.
23.09.2014

Neudorff, Emmerthal, ist für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2014 nominiert. Damit ist der Anbieter umweltschonender Pflanzenpflege-Produkte unter den ersten drei Preisträgern in der Kategorie Unternehmen mit bis zu 499 Mitarbeitern.
Für die insgesamt drei Unternehmenswettbewerbe haben sich 550 Unternehmen beworben. Die Preisverleihung findet im Rahmen eines Kongresses am 28. November 2014 in Düsseldorf statt. Der Preis wird seit 2008 jährlich verliehen. Träger ist die Stiftung deutscher Nachhaltigkeitspreis e. V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. In der 15-köpfigen Jury sitzen unter anderem Professor Dr. Klaus Töpfer, Exekutivdirektor Institut for Advances Sustainability Studies, Olaf Tschimpke, Präsident des Nabu, und Professorin Dr. Dr. h.c. Gesine Schwan, Präsidentin Humboldt-Viadrina School of Governance gGmbH.
Hans-Martin Lohmann, geschäftsführender Gesellschafter des mittelständischen Unternehmens, sieht in der Nominierung die Bestätigung für jahrelanges Engagement im Bereich Nachhaltigkeit. "Wir entwickeln und produzieren nicht nur nachhaltige Produkte. Sondern wir stehen voll und ganz hinter den Prinzipien der Nachhaltigkeit", erklärt er.
Der Beauftragte für Nachhaltigkeit im Unternehmen, Johannes Albers, beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit dem Thema. "Nachhaltigkeit ist bei Neudorff nicht nur die effiziente, ressourcenschonende Energienutzung und der Einsatz schnell nachwachsender Rohstoffe für unsere umweltfreundlichen Markenprodukte", sagt er. "Wir betrachten die Nachhaltigkeit als einen andauernden Prozess, der alle Unternehmensbereiche durchdringt und ganzheitlich soziale, ökologische und ökonomische Aspekte betrachtet, wie es in unserer Firmenphilosophie verankert ist, die von jedem Mitarbeiter gelebt werden kann."
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch