Stabilität und Konsequenz als Fundament

Detlef Riesche, Toom Baumarkt GmbH
Bildunterschrift anzeigen
Detlef Riesche, Vorsitzender der Geschäftsführung Toom Baumarkt GmbH
Toom Baumarkt sieht sich nach einer Zeit von Reibungs­verlusten und einer gewissen Orientierungslosigkeit inzwischen gut aufgestellt.

Mehr Modernisierungsumbauten als jemals zuvor, mehr Neueröffnungen denn je, Investitionen in Systeme und Prozesse auf hohem Niveau sowie gezielte Marketing- und Vertriebsmaßnahmen: Toom Baumarkt hat seinen eingeschlagenen Weg in den letzten Jahren konsequent verfolgt, zeigt Beständigkeit und gewinnt immer mehr Vertrauen in die eigene Stärke.
Das Unternehmen unterstreicht damit seinen Auftritt als kompetenter, verlässlicher und zeitgemäßer Baumarkt sowohl im Erscheinungsbild als auch in Sortiment und Service. Diese positive Entwicklung verbunden mit einer ebenso erfreulichen Umsatzentwicklung sind natürlich wichtig für die wirtschaftliche Stabilität und für langfristig sichere Arbeitsplätze. Gleichzeitig sind sie auch ein positives Signal innerhalb der Rewe Group.
Die bereits 1927 von 17 Einkaufsgenossenschaften unter dem Namen "Revisionsverband der Westkaufgenossenschaften" gegründete Rewe Group hat sich in den fast 90 Jahre ihres Bestehens zu einer erfolgreichen Unternehmensgruppe in Deutschland und Europa entwickelt.
So erzielte die Kölner Rewe Group 2013 einen Netto-Gesamtaußenumsatz von rund 51 Mrd ¤. Innerhalb des breiten Portfolios der Gruppe mit u. a. frischen Lebensmitteln des täglichen Bedarfs (Rewe, Rewe City), über preisgünstige Angebote im Discounter (Penny), Bio-Märkte (Temma) bis zur großen Touristiksparte (u. a. DER Touristik) ergänzt die Fachmarkt-Vertriebslinie Toom Baumarkt die Angebotspalette um umfassende Services und ein großes Produktportfolio für Heimwerker und Gartenfreunde.
Aufbauend auf der Genossenschaftsidee ist für Toom Baumarkt wie für die gesamte Rewe Group verantwortliches und nachhaltiges Handeln im Sinne der Gemeinschaft Basis des erfolgreichen Wirtschaftens. Gemeinsam mit den zentralen Bestandteilen Verlässlichkeit und einer Kultur, die auf Fairness, Respekt sowie Miteinander basiert, stehen sie für eine Unternehmensphilosophie, die für kommende Generationen Zukunft sichert.

Gemeinsame Anstrengung, gemeinsamer Erfolg


Die heutige Größe und nationale Präsenz von Toom Baumarkt - das Unternehmen betreibt mit rund 360 Märkten die größte Anzahl von Baumärkten in Deutschland - hat sich kontinuierlich entwickelt. Einst hervorgegangen aus SB-Warenhäusern mit hohem Non-Food-Anteil, wächst Toom Baumarkt seit seiner Gründung 1978 durch organisches Wachstum und die Integration mehrerer Baumarktketten stetig.
Zu den übernommenen Märkten gehören sowohl die ehemaligen Götzen-Baumärkte (1998) als auch Stinnes Baumarkt (1999). Im Jahr 1999 wurde zusätzlich eine weitere Vertriebslinie (Zack) gegründet, die seit 2007 unter dem Namen B1 Discount Baumarkt bis heute mit rund 33 Märkten deutschlandweit vertreten ist. Schließlich wuchs Toom Baumarkt mit der Übernahme und Integration der 133 Marktkauf Baumärkte im September des Jahres 2007 binnen weniger Monate endgültig zu einer der wichtigen Größen innerhalb der deutschen Branche - und leistet damit seinen Beitrag im Rahmen der BHB-Arbeit.
Hierbei profitiert Toom Baumarkt in puncto Standortexpansion auch von der jüngsten Branchenveränderung durch die Insolvenz des Mitbewerbers Praktiker/Max Bahr. Im Jahr 2014 konnten insgesamt 19 ehemalige Praktiker/Max Bahr-Standorte für die Erweiterung des bestehenden Filialnetzes gesichert werden.
Mit einer stabilen Entwicklung, die auf einer konsequenten Evolution von Konzepten und Prozessen der letzten Jahre basiert, erwirtschaftet Toom Baumarkt heute mit seinen Märkten rund 2,4 Mrd. € Umsatz und leistet einen positiven Beitrag zum Ergebnis der gesamten Rewe Group.
Damit gelingt es Toom Baumarkt, sich auch im Wettbewerb um die Investitionsmittel in der Rewe Group erfolgreich zu positionieren. Darüber hinaus steht die Rewe Group als starker Konzern zur Seite, damit die Investitionen in ein homogeneres Marktnetz, in zukunftsorientierte Konzepte und damit in die langfristige Sicherung von Arbeitsplätzen gemäß der Unternehmensstrategie umgesetzt werden können. Ebenso profitiert Toom Baumarkt von den Aktivitäten zur Digitalisierung des Handels der Rewe Group.
Und bei der Verfolgung dieses Weges haben neben den in der Regel als Filialen betriebenen Toom Baumärkten auch die Partnermärkte ihren Anteil. Das Partnermodell, ähnlich dem der Rewe-Kaufleute, ist auch bei Toom Baumarkt fester Bestandteil der strategischen Ausrichtung. Im 13. Jahr werden rund 35 Märkte deutschlandweit von Selbstständigen geführt. Sie sorgen mit lokaler Verankerung ebenso dafür, dass Toom Baumarkt seine Position unter den Top-Playern im deutschen DIY-Markt gefestigt hat.

Gemeisterte Herausforderungen


In einem solchen Prozess des Wachstums entstehen jedoch auch Reibungsverluste. So sah sich Toom Baumarkt im Rahmen der Übernahmen mit vielen Herausforderungen konfrontiert. Insbesondere 2009 und 2010 brachten die kräftezehrende Integration der ehemaligen Marktkauf-Baumärkte und die erforderliche Neuausrichtung die Baumarktkette an ihre unternehmerischen Grenzen. Auch und gerade in dieser Zeit stand die Rewe Group als starker Partner zur Seite und unterstütze vor der allem in der herausfordernden Phase der Re-Positionierung und Neustrukturierung.
Mit der Rückbesinnung auf die Kernkompetenz als Baumarkt und auf die Stärke des bestehenden Filialnetzes schafft es Toom Baumarkt, wieder verstärkt den klassischen Heimwerker anzusprechen. Toom Baumarkt nutzt die Chancen, die die Veränderungen des Marktes mit sich bringen, und setzt als Teil des großen Mutterkonzerns wichtige Impulse für den weiteren Weg.
Toom Baumarkt
Blauer Himmel über Toom Baumarkt: Der DIY-Händler blickt optimistisch in die Zukunft.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch