Hornbach

Die deutschen Standorte sind die Wachstumsmotoren

Hornbach präsentiert gute Geschäftszahlen.Bildunterschrift anzeigen
Hornbach präsentiert gute Geschäftszahlen.
22.12.2014

Die Hornbach-Gruppe steigerte m dritten Quartal 2014/2015 (1. September bis 30. November 2014) ihren Umsatz im Vergleich zum Vorquartal um 2,9 Prozent auf 876 Mio. €. Im Dreivierteljahr 2014/2015 legte der Konzernumsatz um 6,3 Prozent auf 2,85 Mrd. € zu. Das Konzernbetriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich im dritten Quartal um 3,6 Prozent auf 36,5 Mio. € und im Dreivierteljahr um 9,0 Prozent auf 189,2 Mio. €.
In der Hornbach-Baumarkt-AG nahmen die Umsätze im dritten Quartal 2014/2015 um 3,4 Prozent auf 815 Mio. € und im Dreivierteljahr um 6,8 Prozent auf 2,67 Mrd. € zu. Flächenbereinigt sowie währungskursbereinigt konnten die DIY-Umsätze im dritten Quartal 1,0 Prozent auf die Vergleichsbasis des Vorjahres (plus 4,6 Prozent) draufsatteln. Zu diesem flächenbereinigten Umsatzanstieg haben sowohl die Märkte in Deutschland als auch im übrigen Europa beigetragen. Kumuliert nach neun Monaten stiegen die flächen- und währungskursbereinigten Umsätze des Teilkonzerns um 4,9 Prozent.
Wachstumsmotor waren einmal mehr die Baumärkte in Deutschland. Diese erhöhten die Umsätze im Zeitraum September bis November 2014 um 4,5 Prozent auf 477 Mio. €. Flächenbereinigt lag das Plus im gleichen Zeitraum bei 1,4 Prozent. Im Dreivierteljahr stiegen die Inlandsumsätze um 8,2 Prozent auf 1,561 Mrd. € und flächenbereinigt um 6,5 Prozent. Im übrigen Europa sind die DIY-Umsätze im dritten Quartal 2014/2015 um 1,9 Prozent auf 337 Mio. € und im Dreivierteljahr um 4,8 Prozent auf 1,109 Mrd. € angestiegen. Flächen- und währungskursbereinigt erhöhten sich die Umsätze außerhalb Deutschlands im dritten Quartal um 0,6 Prozent und kumuliert nach neun Monaten um 2,6 Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch