In- und Ausland

Severin stellt Vertrieb um

Christoph Steinkuhl, Gesamtleitung Vertrieb und Einkauf bei SeverinBildunterschrift anzeigen
„Heute frisst nicht mehr der Große den Kleinen, sondern der Schnelle den Langsamen“, sagt
16.02.2015

Der Elektrohersteller Severin hat zum Jahreswechsel seine Vertriebsstruktur umgestellt. Diese Veränderungen gelten sowohl für das Inland als auch für das Ausland und sollen ein schnelleres Wachstum des Familienunternehmens ermöglichen.
Künftig ist der inländische Vertrieb in folgende drei Gruppen untergliedert: 1. Fachmärkte, LEH und Hartwarendiscounter, 2. Onlinehandel, Großhandel und Projektkunden und 3. Warenhäuser, Fachhandel, Kooperationen sowie Einrichtungshandel. Diese neue Struktur spiegelt sich bei den Verkaufsleitern und im Innendienst wider. Die Gesamtleitung Vertrieb und Einkauf liegt weiterhin bei Christoph Steinkuhl.
Auch im Export wurde eine neue Vertriebsstruktur implementiert. Dabei ist auch eine neu geschaffene zweite Export-Unit berücksichtigt, die neue Wachstumsmärkte in Asien und Südamerika betreut. Schon heute beträgt der Exportanteil fast 50 Prozent und nimmt seit Jahren stetig zu. Das mittelständische Familienunternehmen liefert seine Produkte in mehr als 80 Länder und hat eigene Vertriebsniederlassungen in Frankreich, Spanien, Schweden, den Niederlanden, Italien und Polen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch