Österreich

3e AG wächst international

3e-Vorstand Dr. Günther PacherBildunterschrift anzeigen
3e-Vorstand Dr. Günther Pacher hat die Zahlen 2014 vorgestellt.
01.04.2015

Die österreichische Kooperation 3e AG hat im vergangenen Jahr 530 Mio. € umgesetzt und damit 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Davon entfielen 398 Mio. € auf den österreichischen Heimatmarkt, ein Prozent weniger als im Vorjahr. Dabei hat die überraschend negative Entwicklung im vierten Quartal das in den ersten neun Monaten aufgelaufene Plus von 2,3 Prozent zunichte gemacht. Ein Wachstum von 9,1 Prozent auf 132 Mio. € haben Mitgliedsbetriebe außerhalb Österreichs erzielt.
Die 28 Mitglieder in Ungarn beispielsweise haben ein Umsatzplus von 17 Prozent erwirtschaftet. Das Land hat sich damit zum wichtigsten internationalen Markt der Gruppe entwickelt. Zweistellige Zuwachsraten gab es auch in Tschechien, der Slowakei, in Montenegro, Bosnien-Herzegowina und Kroatien. Umsatzverluste mussten hingegen aufgrund fehlender internationaler Investoren in Serbien hingenommen werden. "In Randmärkten wie Albanien, Kosovo oder Slowenien gibt es zwar vereinzelte Mitgliedsbetriebe, diese Märkte werden aber derzeit nicht strategisch bearbeitet", erklärt 3e-Vorstand Dr. Günther Pacher.
Für das laufende Geschäftsjahr rechnet er "in Österreich mit einem Umsatzplus von zwei Prozent". Auf den internationalen Märkten sieht der 3e-Vorstand weitere Umsatzzuwächse durch Marktbereinigungen in Höhe von rund zehn Prozent. Insgesamt erwartet die Gruppe ein Umsatzplus von rund vier Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch