Hagebau

Ausbildungspreis für die HEV-Gruppe

Münchens Hagebaumarkt-Geschäftsführer Burkhard von Fritsch (2. v. r.) nimmt den Rudolf-Egerer-Preis vom Vorstandsvorsitzenden der Akademie Handel Jürgen H. Dörfler
Bildunterschrift anzeigen
Münchens Hagebaumarkt-Geschäftsführer Burkhard von Fritsch (2. v. r.) nimmt den Rudolf-Egerer-Preis vom Vorstandsvorsitzenden der Akademie Handel Jürgen H. Dörfler
28.05.2015

Die Münchner HEV-Gruppe, Gesellschafter der Hagebau und Betreiber von 17 Hagebaumärkten im Großraum München, ist für ihr Ausbildungsprogramm ausgezeichnet worden und hat dafür den Rudolf-Egerer-Preis bekommen. Derzeit bildet das Unternehmen 173 Auszubildende in den Berufen Kaufmann im Einzelhandel, Fachkraft für Lagerlogistik und Kaufmann für Büromanagement aus. Außerdem bietet es (Fach-)Abiturienten die Ausbildung zum Geprüften Handelsfachwirt an der Akademie Handel und ein duales Studium zum Bachelor of Arts im Handelsmanagement und E-Commerce an der Hochschule Erding an.
Die Ausbildung startet mit einer Einführungswoche, in deren Verlauf die Azubis unter anderem einen Kurzfilm in den Bavaria Filmstudios drehen. Fester Bestandteil der Ausbildung ist der alle zwei Jahre eingerichtete Azubimarkt, der eigenständig von den Auszubildenden geführt wird. Die HEV-Gruppe hat den Preis 2007 schon einmal bekommen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch