Gesellschafterversammlung

Eurobaustoff beobachtet Konzentration unter den Gesellschaftern

Der Aufsichtsratsvorsitzende Boy Meesenburg führte durch die Gesellschafterversammlung der Eurobaustoff in Leipzig.Bildunterschrift anzeigen
Der Aufsichtsratsvorsitzende Boy Meesenburg führte durch die Gesellschafterversammlung der Eurobaustoff in Leipzig.
22.06.2015

Rund 400 Teilnehmer kamen zur traditionellen Gesellschafterversammlung der Eurobaustoff, die am Freitag in Leipzig stattfand. In seinem Rückblick auf das Jahr 2014 sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Ulrich Wolf, die Eurobaustoff sei geprägt von gesunden Strukturen. "Wir sind nicht abhängig von großen Gesellschaftern", sagte Wolf. Allerdings verwies er auch auf einen langsamen kontinuierlichen Konzentrationsprozess innerhalb der Gesellschafter.
Das zentral abgerechnete Einkaufsvolumen der Eurobaustoff lag 2014 bei 5,5 Mrd.  €. Das entspricht einem Plus gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 2,4 Prozent. Die Zahl der Gesellschafter belief sich Stand Juni 2015 auf 477, die Zahl der Standorte auf 1.477. Zum Vergleich: 2004 lag die Zahl der Gesellschafter noch bei 515.
Eines der Themen, die die Eurobaustoff die nächsten Jahre wohl beschäftigen dürfte, ist der Umbau der Zentralläger. Jungunternehmer Richard Rothkegel (Rothkegel Bau-Fachhandel GmbH, Leipzig) sagte, die Organisation der Zentralläger sei nicht mehr zeitgemäß. Der zweite Sprecher der Jungunternehmer, Marc Kückemanns, geschäftsführender Gesellschafter von Bauen + Leben GmbH Co KG, Nettetal, forderte ein "gewerkeübergreifendes Denken" und mehr Investitionen in die Ausbildung. Carsten Melzer, der dritte Sprecher der Jungunternehmer, verwies auf steigende Sicherheitsanforderungen im IT-Bereich.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch