Synlog-Tag

Branche diskutiert über Logistik-Kosten

Vor 120 Teilnehmern eröffnet Synlog-Leiter Markus Schering (Schering Consulting) den Synlog-Tag in der alten Rohrmeisterei Schwerte.  Bildunterschrift anzeigen
Vor 120 Teilnehmern eröffnet Synlog-Leiter Markus Schering (Schering Consulting) den Synlog-Tag in der alten Rohrmeisterei Schwerte.
24.06.2015

In der alten Rohrmeisterei in Schwerte findet heute der diesjährige Synlog-Tag statt. Die Veranstaltung der Logistikkooperation der Baumarkt- und Gartenbranche beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Themen Kostentreiber der Logistik und Möglichkeiten zur Kostenoptimierung.
Neben der Vorstellung von Chancen und Risiken bei der Planung und Umsetzung von Logistikprojekten durch einen langjährigen Experten der TU Ilmenau, referiert ein Synlog-Logistikfachmann über die Möglichkeiten des Logistikcontrollings zur Vermeidung von Störungen in der Lieferkette. Ein Themenschwerpunkt ist die Optimierung durch Standardisierung in der Supply Chain. Welche Vorzüge die Nummer der Versandeinheit (NVE) dabei als Prozessoptimierer für Industrie und Handel aufweist, erläutern praxisnah die Unternehmen Knauber, Dachser und GS1 Germany. Die Konsequenzen aus den aktuellen Herausforderungen Fahrermangel, Mindestlohn und Maut im Transportgewerbe erläutert das Speditionsnetzwerk IDS Logistik. Und das Softwarehaus TimoCom präsentiert Möglichkeiten, durch Collaboration im Ladungsverkehr Kostenvorteile zu realisieren. Interessante Praxisbeispiele mit Kostenoptimierungspotentialen werden von den Unternehmen Packsize, E-Quadrat, Locon-Consult und Gloria aus den Bereichen Verpackung und Abfallentsorgung vorgestellt.
Die letzte Synlog widmete sich dem Thema Komplexität, die nächste Synlog soll das Thema Kooperationen zum Gegenstand haben.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch