Mittelstandspreis

Emsa erhält zum zweiten Mal die Auszeichnung „Top 100“

Emsa-Geschäftsführer Günter Nosthoff (r.) und Marketingleiterin Daniela Heisig nahmen die Auszeichnung zusammen mit Georg Moenikes (l.), dem Bürgermeister von Emsdetten, aus der Hand von „Top 100“-Mentor Ranga Yogeshwar in Essen entgegen.Bildunterschrift anzeigen
Emsa-Geschäftsführer Günter Nosthoff (r.) und Marketingleiterin Daniela Heisig nahmen die Auszeichnung zusammen mit Georg Moenikes (l.), dem Bürgermeister von Emsdetten, aus der Hand von „Top 100“-Mentor Ranga Yogeshwar in Essen entgegen.
01.07.2015

Emsa gehört auch 2015 zu den innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. Auf dem Deutschen Mittelstands-Summit Ende Juni in Essen erhielt der Kunststoffspezialist aus Emsdetten das "Top 100"-Siegel. Den Preis verliehen hat der Fernsehjournalist Ranga Yogeshwar. Zuvor hatte sich Emsa einem zweistufigen wissenschaftlichen Analyseverfahren unterzogen. Die Auszeichnung wird seit mehr als 20 Jahren vergeben. Emsa gehörte bereits im vergangenen Jahr zu den Preisträgern.
Die Emsa GmbH überzeugte die Jury insbesondere in der Kategorie "Innovative Prozesse & Organisation", denn der Hersteller von Haushalts- und Gartenprodukten hat seinen gesamten Innovationsprozess neu aufgestellt. "Bei uns werden Innovationen massiv gefördert und jede Idee gehört. Nicht jeder Vorschlag muss dabei ein Technologiesprung sein, aber etwas Besonderes braucht sie schon", erklärt Geschäftsführer Günter Nosthoff.
Seit 2006 hat das Unternehmen seinen Umsatz um 90 Prozent gesteigert, im vergangenen Jahr entfielen 66 Prozent des Umsatzes auf Produkte, die jünger als drei Jahre sind. Derzeit beschäftigt Emsa mehr als 400 Mitarbeiter in Deutschland, mehr als 20 Prozent neue Mitarbeiter sollen in den nächsten drei Jahren hinzukommen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch